aktuell

Tierisches Memory

08.02.2017

Der aktuelle Tierische Nachmittag stand ganz im Zeichen eines Memory-Spiels, welches von Klientinnen und Klienten in unseren Büroräumen eigenständig entwickelt und gestaltet wurde. Zunächst einmal wurden zahlreiche Ideen gesammelt, was in Verbindung mit dem Thema Tiere für das Memory-Spiel abfotografiert werden könnte. Unsere Besucherinnen und Besucher entschieden sich, die Hunde Nele und Finn in verschiedenen „Posen“ wie „Sitz“ und „Platz“ abzulichten. Auch unterschiedliche Gegenstände wie Hundehalsband, -decke oder -leine wurden fotografiert. Die Fotos wurden gemeinschaftlich entwickelt, zurechtgeschnitten und schlussendlich laminiert. Und schon konnte das Memory-Spiel beginnen, welches sowohl die Konzentration als auch das bildhafte Gedächtnis spielerisch trainiert.

Vielen Dank an alle, die den Tierischen Nachmittag mit ihrer Fantasie und Kreativität, bester Teamarbeit und Freude bereichert haben!

Bild

Nachmittag auf den Mainwiesen

31.10.2016

Die Wiesen am Mainufer im Frankfurter Stadtteil Sindlingen bieten einen gepflegten Park mit offiziellem Hundeauslauf. Bewegungsfreudige Klientinnen und Klienten trafen sich mit Mitarbeitern und den Hunden Finn und Nele kürzlich zu einem ausgiebigen Spaziergang. Natürlich mit gemütlichen Pausen auf Bänken, wo tatsächlich noch einige Sonnenstrahlen genossen werden konnten! Ganz im Sinne von Bewegungsförderung und der Förderung von gemeinschaftlicher Interaktion, wurde einmal mehr ein stimmungsvoller tierischer Nachmittag verlebt!

Bild

Hunde, Pferde und andere Tiere

27.07.2016

Im Juli 2016 startete feid+kollegen mit einem neuen Freizeitangebot: Dem „Tierischen Nachmittag“! Zu Beginn fand eine Kennenlernrunde statt, in der sowohl die Mitarbeiter als auch die Klientinnen und Klienten von ihren Erwartungen an das Angebot erzählen durften. Es wurden zahlreiche Ideen gesammelt. Die Betreuten würden gerne etwas über Schafe und Ziegen lernen, einmal mehr einen Ausflug in die Fasanerie und zu unseren Therapiebegleitpferden unternehmen. Im Anschluss wurden Verhaltensregeln für den Umgang mit den Hunden Finn und Nele festgelegt, die selbstverständlich bei dem Zusammenkommen zugegen waren. Auch wurde ein kleines Spiel veranstaltet, bei dem die Klientinnen und Klienten eingeladen wurden, sich in die Lage der Tiere bei der Kommunikation zwischen Tier und Mensch hineinzuversetzen. Wir sind gespannt auf die vielen „Tierischen Nachmittage“, die noch folgen werden!

Bild
Bild

Hundespaziergang im Stadtwald Sachsenhausen

04.09.2015

Bei sommerlichem Sonnenschein fand ein gemütlicher Spaziergang mit Klientinnen und Klienten sowie unserer Therapiebegleithündin Noa durch den schattigen Stadtwald Sachsenhausen statt. Mehrere Pausen zum Verschnaufen, Melone-Essen und Plaudern haben den doch recht langen Spaziergang überaus angenehm gemacht: Es ging entlang des Jacobi-Weihers vorbei am kleinen Bächlein hin zum Königsbrünnchen und wieder zurück. Noa balancierte auf Baumstämmen, war fleißig schwimmen und apportierte Spielzeug, welches unsere tapferen Spaziergängerinnen und -gänger für sie warfen. Danke an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Wir freuen uns bereits auf den nächsten gemeinsamen Hundespaziergang!

Hundespaziergang

16.03.2015

Trotz Nieselregen fanden sich zum zweiten Hundespaziergang im Stadtwald/Goetheturm willensstarke und motivierte Klienten ein. Mit Verstärkung durch den Gasthund Quex spazierten wir mit guter Laune über aufgeweichte Waldwege. Die durch den Regen gereinigte Luft und ein reger Austausch über Hundekontakte und Umgang mit Hunden lenkten von den letzten Regentropfen ab. Auf dem Weg zum Maunzenweiher lernten wir andere abgehärtete Hundebesitzer mit ihren quirligen Vierbeinern kennen. Quex verliebte sich prompt in eine sehr hübsche Hundedame, ihre Wege trennten sich aber leider viel zu schnell wieder. Da half es auch nichts, dass Quex sich größte Mühe gab, das Interesse von Hündin Noa zu erwecken, sie zeigte ihm die kalte Schulter. Denn im Wald rumflitzen und Kunststückchen zeigen interessierten die Dame deutlich mehr. Auf dem Rückweg hätte eigentlich ein Besuch der Aussichtsplattform des Goetheturms auf dem Programm gestanden, leider ist sie in den Wintermonaten geschlossen. Darüber, nun doch keine Treppen steigen zu müssen, war der Eine oder Andere aber auch recht froh, denn der Spaziergang hat uns doch sehr müde gemacht. Deshalb fuhren wir flugs zurück ins Büro, wo wir uns im 5. OG bei Kaffee und kleinen Snacks über die Erlebnisse austauschten und Quex wohlbehalten von seinem Besitzer wieder in Empfang genommen wurde.

Nochmal ein großer Schulterklopfer an alle Zweibeiner, die trotz des schlechten Wetters super durchgehalten haben! Die Hundespaziergangsgruppe freut sich über neue Teilnehmer. Auch sozialverträgliche Hunde, zu Beginn an der Leine, sind herzlich willkommen!

Wie unsere Klienten den Kontakt mit den Hunden erleben erfahren Sie hier.

Bild

Hundespaziergang am Lohrberg

04.02.2015

Unser erster großer Hundespaziergang mit der neuen angehenden Therapiebegleithündin Noa führte die Gruppe zum Frankfurter Lohrberg. Die Stimmung war entspannt und angenehm, so dass diejenigen Klientinnen und Klienten, welche einander noch nicht kannten, gut ins Gespräch kommen konnten. Bei der Begehung des Lohrbergs wurden allerlei Sehenswürdigkeiten entdeckt. Eine spontane Besichtigung des Main-Äppel-Gartens und ein Informationsgespräch mit einem Mitarbeiter des Gartens rundeten den Ausflug ab. Zum Ausklang wurden, wieder in den Büroräumen angekommen, kleine Snacks und warmer Orangensaft genossen. Die Teilnehmer freuen sich bereits auf den nächsten Hundespaziergang Ende Februar. Alle Klientinnen und Klienten, die noch dazu kommen möchten, sind selbstverständlich herzlich eingeladen!

Bild
Bild

Weitere Informationen zum Thema Unsere Hunde finden Sie hier.

Icon